Junge Liberale Wiesbaden setzen sich für eine generationengerechte Politik ein

Alexander Winkelmann: „In Parlamenten auf allen Ebenen wird beim Geldausgeben leider zu wenig an die folgenden Generationen gedacht“

Unter dem Motto „Heute schon an morgen denken“ haben die Jungen Liberalen Wiesbaden am Wochenende auf dem Wiesbadener Ostermarkt auf das Thema einer generationengerechten Politik auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene aufmerksam gemacht.

Alexander Winkelmann, Vorsitzender der Jungen Liberalen Wiesbaden und Direktkandidat der FDP Wiesbaden im Wahlkreis 31 zur Landtagswahl 2018, erklärte in diesem Zusammenhang: „Bedauerlicherweise wird im politischen Betrieb zu wenig an eine generationengerechte Politik gedacht. Auf den politischen Ebenen von Kommune bis Bund sind leider häufig Politiker in der Versuchung Prestigeprojekte mit Steuergeld und Kreditaufnahme zu Lasten der folgenden Generationen zu realisieren.“

Als Beispiel für diesen falschen Politikansatz nennt Winkelmann die Arbeit in der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung. „Ich erlebe leider immer wieder, dass durch den Magistrat vorgeschlagene Ausgaben von keiner politischen Kraft, außer den Stadtverordneten der FDP, hinterfragt werden. Insbesondere bei der Thematik Citybahn wird weder von Stadtverordneten der CDU oder der SPD, noch von der AfD die Sinnhaftigkeit der Ausgabe von hunderten Millionen Euro nachgeprüft.“

Um das politische Anliegen deutlich zu machen waren die Jungen Liberalen Wiesbaden bei weihnachtlich-winterlichen Temperaturen auf dem Ostermarkt unterwegs. Mit passender Weihnachtsverkleidung, Schokoweihnachtsmännern und Informationsmaterial haben die Jungen Liberalen auf das in der Zukunft liegende Weihnachtsfest und den damit verbundenen Gedanken an die Zukunft, aufmerksam gemacht. Die Aktion wurde durch den Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen Hessen, Lucas Schwalbach und den Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion und Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, René Rock, unterstützt.

„Ich freue mich, dass wir als Junge Liberale gemeinsam mit der FDP als einzige politische Kraft noch für eine generationengerechte Politik und gegen ausufernden Staatsausgaben eintreten. Dieses Thema und die damit verbundene mangelnde Kontrolle der Ausgabe von Steuergeld durch die anderen Parteien werden wir auch im Landtagswahlkampf zum Thema machen.“, so Alex abschließend.